Glossar

Es gibt 13 Einträge in diesem Glossar.
Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Beinhaltet Genaue Bezeichnung
Bezeichnung Definition
Schalldämmung
Dies umfasst alle Maßnahmen, die helfen, den Schalldruckpegel der Wärmepumpe zu senken, z. B. schalldämmende Gehäuseauskleidung, Kapselung der Verdichter.
Schalldruckpegel
Wird in der Einheit dB(A) gemessen. Physikalische Messgröße der Lautstärke in Abhängigkeit von der Entfernung der Schallquelle.
Schallleistungspegel
Diese physikalische Messgröße der Lautstärke, wird unabhängig von der Entfernung der Schallquelle in der Einheit dB(A) gemessen.
Schraderventil
Es öffnet auf mechanischen Druck, wie z. B. das Ventil eines Autoreifens.
Schwingungsdämpfer
Auf das Gerät abgestimmte „Füße“, die die Eigenschwingung absorbieren.
Scrollverdichter
Die geräuscharmen und zuverlässigen Scrollverdichter werden vor allem in kleinen und mittleren Anlagen eingesetzt. Der Scrollverdichter (engl. Scroll = „Getriebeschnecke“) dient zum Verdichten von Gasen, z. B. Kältemittel oder Luft. Der Scrollverdichter besteht aus zwei ineinander verschachtelten Spiralen. Eine kreisförmige Spirale bewegt sich in einer stationären Spirale. Dabei berühren sich die Spiralen. Innerhalb der Windungen entstehen dadurch mehrere immer kleiner werdende Kammern. In diesen Kammern gelangt das zu verdichtende Kältemittel bis zum Zentrum. Von dort tritt es dann seitlich aus.
Segeltuchstutzen
Ein flexibles Verbindungsstück zwischen Luftkanal und Radialventilator.
Sekundärkreislauf
So wird der Wasserkreislauf zwischen Pufferspeicher und Verbraucher bezeichnet.
Serielle Schnittstelle
Separater Anschluss an die EDV (z. B. Zur Fernkontrolle, ZLT)
Sicherheitsventile
Sichern Druckanlagen wie Verdichter, Druckbehälter, Rohrleitungen usw. vor Zerstörung durch unzulässig hohe Drücke ab.
Sole
Frostsicheres Gemisch aus Wasser und Frostschutzkonzentrat auf Glykol-Basis für den Einsatz in Erdwärmekollektoren oder Erdwärmesonden bei Sole/Wasser-Wärmepumpen. – Siehe auch Glykol
Sperrzeiten
Dem Energieversorgungsunternehmen ist es gemäß Bundestarifordnung (BTOElt.) gestattet, bis zu 2 Stunden hintereinander, aber insgesamt nicht länger als 6 Stunden innerhalb von 24 Stunden den Betrieb der Wärmepumpe zu unterbrechen. Dabei darf die Betriebszeit zwischen 2 Unterbrechungszeiten nicht kürzer sein als die jeweils vorangegangene Unterbrechungszeit. Die Sperrzeiten sind bei der Dimensionierung der Wärmepumpen zu berücksichtigen.
Strömungswächter
Er überwacht die Wasser- oder Luftströmung. Bei Bedarf schaltet er die Anlage ab.