Glossar

Es gibt 16 Einträge in diesem Glossar.
Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Beinhaltet Genaue Bezeichnung
Bezeichnung Definition
A/V-Verhältnis
Dies ist das Verhältnis der Summe aller Außenflächen (entspricht der Gebäudehüllfläche) zum beheizten Volumen eines Gebäudes. Wichtige Größe zur Bestimmung des Gebäudeenergiebedarfs. Je kleiner das A/V-Verhältnis (kompakte Baukörper), desto weniger Energiebedarf bei gleichem Volumen.
Abluft
Dies ist die warme Luftmenge in m3/h, die aus dem Raum abströmt bzw. abgesaugt wird.
Abluft-Raum
In der Lüftungstechnik sind das Feuchträume, in denen direkt oder latent Wärmeenergie anfällt, z. B. Küche, Bad, Vorratsraum, aus denen verbrauchte Luft abgesaugt und über Wärmerückgewinnung einer Lüftungsanlage zugeführt wird.
Abluftventil
Die Luftverteilung bei Lüftungsgeräten erfolgt i. d. R. über Teller-Ventile, die in die Decke eingebracht werden.
Absperrschieber
Armatur, die es ermöglicht, einen Flüssigkeits- oder Gasstrom in einer Leitung abzusperren. Als Absperrkörper gibt es Flachschieber, Membranschieber oder Kugelschieber.
Abtaumanagement
Dient zur Entfernung von Reif und Eis am Verdampfer von Luft/Wasser-Wärmepumpen, in dem Wärme zugeführt wird. Erfolgt automatisch über die Regelung.
Abtauung
Sinkt die Außentemperatur unter circa + 5 °C, beginnt das in der Luft enthaltene Wasser sich als Eis am Verdampfer der Luft/Wasser-Wärmepumpe abzusetzen. Auf diese Weise kann die im Wasser enthaltene Latentwärme genutzt werden. Luft/Wasser-Wärmepumpen, die auch bei Temperaturen unter + 5 °C betrieben werden, benötigen eine Abtauvorrichtung. Wärmepumpen von Alpha-InnoTec verfügen über ein Abtaumanagement.
Anlageninhalt
Damit ist der gesamte Wasserinhalt des Systems gemeint inkl. Rohrleitungen, Speicher, Verbraucher, usw.
Anlaufstrom
Beim Start des Gerätes benötigter Spitzenstrom, der jedoch nur in einer sehr kurzen Zeitspanne auftritt.
Anschlusswert
Summe der Nennleistungen aller an einer Kundenanlage angeschlossenen elektrischen Verbrauchseinrichtungen bzw. der Wärmebedarf eines Gebäudes oder Raumes.
Anzugsstrombegrenzung
Die Wärmepumpen von alpha innotec sind, soweit erforderlich, mit Sanftanlassern zur Anzugsstrombegrenzung ausgestattet. Dadurch wird das plötzliche, heftige Anfahren des Elektromotors vermieden und für eine sehr gute elektronische Strom- und Spannungsregelung während des Motoranlaufs gesorgt.
Arbeitsmittel
Das Arbeitsmittel einer Wärmepumpe wird auch als Kältemittel bezeichnet. Es dient zur Wärmeübertragung. Es nimmt bei niedriger Temperatur und niedrigem Druck Wärme auf (Verdampfen) und gibt diese bei höherer Temperatur und höherem Druck (Verflüssigen) an das Heizwasser ab.
Arbeitszahl
Die Arbeitszahl bezeichnet das Verhältnis aus Nutzwärme und zugeführter elektrischer Energie. Wird die Arbeitszahl über den Zeitraum eines Jahres betrachtet, so spricht man von einer Jahresarbeitszahl (JAZ). Die Arbeitszahl und die Heizleistung einer Wärmepumpe hängen von der Temperaturdifferenz zwischen Wärmenutzung und Wärmequelle ab. Je höher die Temperatur der Wärmequelle und je geringer die Vorlauftemperatur, desto höher wird die Arbeitszahl und damit die Heizleistung. Je höher die Arbeitszahl, umso geringer ist der Primärenergieeinsatz.
Ausdehnungsgefäß
Jedes geschlossene Heizwassersystem und jeder Solekreislauf benötigen ein Ausdehnungsgefäß. Es handelt sich hierbei um ein mit Stickstoff gefülltes Polster in einem Behälter, das Ausdehnungen des Wassers bei Temperaturschwankungen ausgleicht. Bei der Heizung wird das Ausdehnungsgefäß nach unten montiert (kühl und wenig Wärmeverluste). Beim Solekreislauf wird das Ausdehnungsgefäß nach oben montiert (Raumwärme und kein Schwitzwasser bzw. Eisbildung). Ausheizung des Estrichs.
Außenaufstellung
Durch Luft/Wasser-Wärmepumpen für die Außenaufstellung ergeben sich die Vorteile des Platzgewinnes im Haus, dass weniger Luftkanäle und grossflächige Wandöffnungen erforderlich sind und sich durch die freie Luftströmung kaum eine Vermischung von Zu- und Abluft ergibt. Außerdem sind die Geräte einfacher zugänglich.